Der Freundeskreis

Wir sind ein Kreis von Menschen, dessen gemeinsames Interesse es ist, die Geschichte und die Bedeutung des Schlossareals wieder mehr in das Bewusstsein der Kieler Bürger und ihrer Gäste zu tragen. Das Schloss muss wieder als solches erkennbar werden und entsprechend seinem Ursprungsansatz wieder einer intensiven kulturellen Nutzung zugeführt werden.

Modell einer Zukunftsvision
Das aktuelle Gebäude von 1965, ergänzt durch vier Attribute zur Erkennbarkeit des Schlossareals als kultureller Mittelpunkt der Innenstadt

  • Südturm mit Aussichtsplattform zur Erinnerung an die Sternwarte der Universität mit zeitgemäßer Aufzugstechnik bis ins Dachgeschoss (barrierefrei)
  • Weithin erkennbares Energiedach über großzügiger Aussichtsetage mit Rundumsicht für gastronomische Nutzung – in Anlehnung an die Giebel des Renaissanceschlosses zu Zeiten Herzog Adolfs und Friederike Amalies. Sonnenkollektoren zur Südseite, Glaskonstruktion in den Giebeldreiecken und zur Nordseite
  • Brücke zur Verbindung des Schlosses mit seinem historisch zu ihm gehörenden Schlosspark und fußläufiger Verbindung zur Kiellinie
  • Rekonstruktion des Eingangsportals von 1697 als Anmutung eines Torhauses und stadtseitiges Erkennungsmerkmal

Das Schlossareal sollte mit seinem Park wieder eine optische Einheit bilden. Eine Sichtachse bis zum Laboer Ehrenmal muss wieder hergestellt werden.